Qualitätssicherung

Publikationsdienstleistungen und die Qualitätsfrage


Erkenntnisse aus dem Projekt AuROA zu Leistungen und Qualitätssicherung im Open-Access-Publikationsprozess

Im Rahmen des Workshops „Digitales Publizieren und die Qualitätsfrage“ (30.03. – 31.03.22) wurde den teilnehmenden Wissenschaftler:innen verschiedene Fragen zu Publikationsdienstleistungen und Qualitätssicherung im Open-Access-Publikationsprozess gestellt. Die Fragen an die Autor:innen sowie Erkenntnisse aus dem Workshop wurden von dem Team AuROA in Form eines Berichtes mit dem Titel „Publikationsdienstleistungen und die Qualitätsfrage“ zusammengefasst.

Außerdem führte das AuROA Team eine umfangreiche und detallierte Umfrage innerhalb der Open-Access-Community, unter Verlagen und anderen Publikationsdienstleistern, Wissenschaftler:innen, Bibliotheken und Förderern durch. Gleichzeitig war die Umfrage darauf ausgelegt, zwischen der anbietenden Seite und der nachfragenden Seite mit ihren Wünschen bzw. Forderungen, zu unterscheiden. Somit erlaubte die Umfrage die parallele Erhebung und den Vergleich zwischen deskriptiven Angaben zum aktuellen Angebot der befragten Publikationsdienstleister und den normativen Antworten der anderen Akteur:innen dazu, wie künftiges Publizieren gestaltet werden soll. Diese beiden Ebenen werden im vorliegenden Bericht zusammengeführt und analysiert.

Die Ergebnisse der Veranstaltung und der Umfrage sind, neben weiteren Erkenntnissen aus der Projektarbeit, in die Erstellung des AuROA-Leistungskatalogs für wissenschaftliche Open-Access-Publikationen eingeflossen sowie in die Entwicklung eines Vertragsgenerators für Musterverträge durch die Kanzlei iRights.law.

Die Zusammenfassung der Ergebnisfolien können hier heruntergeladen werden.


Universität Duisburg-Essen
IST-Hochschule für Management
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung